Sie haben sicher auch Nachricht von Ihrer Bank bekommen: Die Kirchensteuer auf Kapitalerträge wird ab 2015 direkt von der Bank an das FInanzamt abgeführt. Diese Information hat bei vielen Kirchenmitgliedern zu der Annahme geführt, diese Steuer sei neu eingeführt worden und bedeute eine zusätzliche, neue Besteuerung. Wir können Sie aber beruhigen: Es handelt sich keineswegs um eine neue Steuer. Neu ist lediglich die Art und Weise des Abzuges. Für die verschiedenen Fragen, die die evangelische Kirche zu diesem Thema erreichen, hat die EKD auf ihrer Homepage eine eigene Seite eingerichtet, auf der die wichtigsten Fragen und Details erläutert werden. Falls Sie sich dort informieren möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link: http://www.ekd.de/kirchenfinanzen/kirchensteuer/1280.html

Auch in unserer Maiausgabe des Gemeindebriefes werden wir einige Fragen aufgreifen und beantworten.