„Männer brauchen Zeit für sich“ sagt Pastor Wolfgang Dressel, der vor 15 Jahren zusammen mit einem damaligen Kirchenvorsteher den Männerkreis ins Leben rief.
Zeit zum Nachdenken, zum Reden, zum Diskutieren, zum Radfahren, auf Ausflügen und Exkursionen gibt es seitdem im Männerkreis mindestens einmal im Monat. An wechselnden Wochentagen kommen die Männer abends um 20 Uhr zusammen. Es ist eine bunt zusammengewürfelte Gruppe im Alter von 40 Jahren aufwärts. Auch wenn es einen regelmäßigen „Stamm“ von Besuchern gibt, tauchen auch je nach Thema immer wieder neue Gesichter auf. Auch sporadische Besucher sind sehr willkommen.

Feste Veranstaltungen sind seit vielen Jahren die jährlichen Segelfreizeiten auf einem alten Traditionssegler, auf dem nicht nur gesegelt, sondern auch gewohnt wird, gekocht und geschlafen.  Ebenfalls gute Tradition ist das „Futtern bei Luthern“, das am Abend des Reformationstages d.h. am 31. Oktober, von dem Männerkreis ausgerichtet wird und zu dem die ganze Gemeinde eingeladen ist. Neben Schlachteplatte und Bier vom Fass steht dazu ein Thema von bzw. über Martin Luther auf dem Programm. Nicht fortzudenken sind die Männer des Männerkreises beim Auf- und Abbau von Zelten und Buden beim alljährlichen Adventsmarkt.