Einmal im Monat, meistens jeden zweiten Samstag, findet von 10.30 - 14.00 Uhr bei uns die Kinderkirche (KIKI) statt. Dazu sind Kinder im Alter von 5-11 Jahren herzlich eingeladen.

Wenn die Kirchturmglocken am Samstagmorgen läuten, dann ist KIKI-Zeit. Die Kinder kommen mit ihren Eltern in den Turmraum der Kirche. Dort werden sie von unseren Mitarbeiterinnen empfangen und erhalten ein Namensschilder. So können wir uns alle namentlich ansprechen, das ist uns sehr wichtig ist.

Anschließend geht´s zum Gottesdienst in den Kirchraum. Wir gestalten den Beginn mit einer lebendigen und kindgerechten Liturgie, bei der die Kinder miteinbezogen werden. Sie können aus ihrem Erleben berichten, welche Highlights es gab („….ich durfte bei meiner Freundin übernachten“) oder welche Sorgen aus ihrem Alltag vor Gott gebracht werden sollen („…mein Hamster ist gestorben“). Symbolisch für Freud und Leid legen die Kinder Federn und Steine auf den Altar.

Im Mittelpunkt der Andacht steht dann eine biblische Geschichte oder eine Person des Glaubens, die wir den Kindern vorstellen. Das Mitarbeiter-Team hat dazu meistens ein kleines Theaterspiel vorbereitet, damit die Kinder hineingenommen werden in die alten Geschichten der Bibel. Die fetzigen Lieder, die in der KIKI immer an die Leinwand „gebeamt“ werden, bringen Lebendigkeit und Fröhlichkeit in die junge Gottesdienstgemeinde.

In der anschließenden Kleingruppenphase geht es dann eher um die Kinder selbst und die Frage, welche Erfahrungen sie mit der Geschichte verbinden. Die Mitarbeiterinnen schätzen die Offenheit und Ehrlichkeit der Kinder, mit der in den unterschiedlichen Altersgruppen diskutiert und gespielt wird. Viel Spaß haben viele Kids dann bei dem kreativen Bastelangebot, das auch später zu Hause noch an die Ideen und Gedanken der Kinderkirche erinnert.

Das Erfahren von „Gemeinschaft“ spielt eine zentrale Rolle beim Mittagessen. Gegen 12.30 Uhr treffen wir uns alle, ca. 40-50 Personen, im Gemeindesaal zum essen. Das Küchenteam hat viele kleine Anekdoten zu berichten und freut sich über den großen Hunger der Kleinen. „Erstaunlich was trotz anfänglicher Skepsis in großer Runde dann doch alles schmeckt…“

Um 14 Uhr beschließen wir mit einem gemeinsamen Segen die Kinderkirche und die Eltern können ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Großer Dank gebührt dem Team aus ehrenamtlichen Jugendlichen und Erwachsenen, ohne die die Kinderkirchen in unserer Gemeinde nicht stattfinden würden.

                                                                                                   Angelika Gensink

Die Termine findet Ihr im Gemeindebrief.