Kirchliche Stiftung

Logo der Kirchlichen Stiftung Frielingen-Horst-Meyenfeld

Um der kirchlichen Arbeit in Frielingen, Horst und Meyenfeld eine zusätzliche und auf Dauer unabhängige finanzielle Einnahmequelle zu verschaffen, wurde im September 2002 die selbständige Stiftung gegründet. Das Motto lautet:

Kirche für Menschen

Als Grundkapital ist das Vermögen aus zwei Erbschaften in die Stiftung geflossen, inzwischen sind viele kleine und größere Zustiftungen hinzugekommen. Stiftungen sind grundsätzlich auf Dauer angelegt.

Gute Gründe zum Mitmachen:  

  1. Unsere kirchliche Stiftung ist vor Ort für die Menschen da. Da weiß man, wo das Geld bleibt.
  2. Mit der Stiftung können wir die Gemeindearbeit auf Dauer sicherstellen.
  3. Mit der Stiftung können Sie über die eigene Lebenszeit hinaus Gutes tun.
  4. Das Stiftungsvermögen verbraucht sich nicht. Ausgegeben werden die Kapitalerträge.
  5. Zustiftungen lassen das Vermögen wachsen. Jeder kann zustiften.
  6. Zustifter genießen Steuervorteile.
  7. Die Stiftung ist transparent und unterliegt einer strikten Kontrolle. Das garantiert den Erhalt des Vermögens.
  8. Unsere Stiftung ist von der Landeskirche anerkannt.
  9. Kirchliche Stiftungen haben sich in einer Jahrhunderte langen Tradition bewährt.

► Kontakt zur Stiftung

Die Erlöse der Stiftung werden zur Förderung des kirchlichen Lebens und zur Unterstützung diakonischer Aufgaben in Frielingen und Horst und Meyenfeld eingesetzt. Einige Beispiele aus den letzten Jahren:

  • Jugendarbeit und Ausbildung jugendlicher Teamer
  • Musikanlage für Gottesdienste
  • Fachliche Beratung der evangelischen Krippe
  • Orgelrenovierung
  • Lautsprecheranlage in der Kirche
  • T-Shirts für den Kinderchor
  • Unterstützung des Gospelchores „Swinging Church“
  • Renovierung des Gemeindehauses
  • Anschaffung Zelt für Basar

► Kontakt zur Stiftung

Wie die Stiftung ihre Mittel verwendet

Viel Sinnvolles zu tun gibt es in einer großen Kirchengemeinde, für das auch Geld benötigt wird. Die Einnahmen aus der Kirchensteuer sind aber erheblich zurückgegangen. Es ist deshalb sehr erfreulich, wenn Zustiftungen das Stiftungskapital wachsen lassen.

Das hat zwei Vorteile für die Zukunft:

    Was verausgabt werden kann kommt direkt der Gemeinde zugute;
    Stiftungserträge sind verlässliche Einnahmen.

Vorstand und Kuratorium haben als derzeitige Förderzwecke festgelegt:

    Beratung und Betreuung älterer Menschen,
    Musikalische Aktivitäten,
    Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
    Familienförderung,
    Erhaltung der kirchlichen Gebäude.


Vor einigen Jahren war das Gemeindehaus sanierungsbedürftig. Die Kosten waren hoch, so dass die Stiftung alle sonst nicht gebundenen Mittel, über die sie verfügen konnte, zugeschossen hat. Denn das Gemeindehaus ist ein wichtiger Bestandteil der sozialen Infrastruktur in Horst.

Bilder: Spendensammeln für die Stiftung auf dem Adventsmarkt (links) und dem Weinfest (Mitte, rechts)

Neben Zuschüssen zu Eltern-Kind-Freizeiten wurde in den letzten Jahren die Unterstützung der familiären Erziehung mit Stiftungsmitteln gefördert. Eine „Elternschule“ wurde unter der Überschrift „Mut tut gut!“ in der Verantwortung einer erfahrenen Leiterin einer Kindertagesstätte als Seminarreihe durchgeführt. Dieses Angebot fand so viel Zuspruch, dass es wiederholt werden musste.
Dem Leben im Alter war ein Vortrag gewidmet, der von der Stiftung veranstaltet wurde. Dr. Henning Scherf sprach zum Thema „Grau ist bunt“ vor einer randvollen Kirche zum Thema Leben und Wohnen im Alter.

Einen weiteren Förderschwerpunkt stellt in den letzten Jahren die Unterstützung des Gospelchors dar. Dessen Können hat sich die letzten Jahre unter seinem neuen, professionellen Leiter erheblich gesteigert. Das Honorar des Chorleiters wird überwiegend von der Stiftung aufgebracht. Die Gemeinde könnte das aus eigenen Mitteln allein nicht mehr leisten. Auch der unter einer vorzüglichen Leiterin neu gegründete Kinderchor wird aus Stiftungsmitteln unterstützt.

So fördern wir Dinge, die für Menschen, die hier leben, wichtig sind. Jede Zustiftung nehmen wir dankbar entgegen, denn sie erweitert dauerhaft die Möglichkeiten der Stiftung.

Dr. Herbert Koch
(Vorsitzender des Kuratoriums)

► Kontakt zur Stiftung

Der Vorstand verwaltet das Stiftungsvermögen und beschließt die Verwendung der Erträge.
Zum Vorstand gehören:

  • Renate Detlefsen (1. Vorsitzende)
  • Dieter Göhns (stellv. Vorsitzender)
  • Kito Diblik
  • Wolfgang Dressel
  • Jan Gensink

Das Kuratorium hat beratende und beaufsichtigende Funktion.
Zum Kuratorium gehören:

  • Dr. Herbert Koch (Vorsitzender)
  • Oscar von Wedekind (stellv. Vorsitzender)
  • Friedrich Bothe
  • Günter Johannes
  • Roswitha Kürten
  • Dr. Jürgen Linnewedel
  • Gertrud Pfeffer
  • Ute Schnitzler
  • Ulrike Wilkens

► Kontakt zur Stiftung

Stiften kann man immer: zu Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Vererben…
 
Ansprechpartner:

Vorstand:
Renate Detlefsen
Tel. 05131 53386
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieter Göhns
Tel. 0172 5119329
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kuratorium:
Dr. Herbert Koch
Tel. 05131 443409
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung:
IBAN: DE40 2519 0001 6141 9087 00
BIC: VOHADE2HXXX
Hannoversche Volksbank